Berlin! Berlin!
Wir fahr’n nicht in Berlin!

| Verkehr

Berlin! Berlin!
Wir fahr’n nicht in Berlin!

Klar, für uns gibt’s keine großartigere Stadt als Berlin. Aber unter Rot-Rot-Grün ist Berlin nicht nur Hauptstadt, sondern auch Stauhauptstadt. Im Durchschnitt steht jeder Berliner jedes Jahr 154 Stunden im Stau. Das ist verlorene Lebenszeit und eine unglaubliche Verschwendung von Ressourcen. 

Im Stau kommt auch Wirtschaft nicht auf Touren.

Die Mobilität in Berlin kann und muss besser organisiert werden. Wir wollen aus der Stauhauptstadt die Vorreitermetropole für nachhaltige Mobilität machen. Selbständige, Mittelständler, Handwerker und Taxifahrer müssen sich darauf verlassen können, dass sie planbar durch die Stadt kommen. 
Ein umfassendes Verkehrskonzept und kluge Investitionen in die Infrastruktur sind eine wichtige Voraussetzung, um die Wirtschaft zu stärken, Arbeitsplätze zu sichern und Berlin fit für die Zukunft zu machen.

Smarte Lösungen statt Verbote.

Wir wollen den Menschen nicht vorschreiben, wie sie sich durch die Stadt bewegen. Wir setzen auf Technologie, Innovation und positive Anreize, um emissionsfreien Verkehr zu fördern. Ideologisch motivierte Verbote sind dafür nicht zielführend. Politik muss dem Bürger attraktive Angebote machen, statt ihn zu bevormunden. Deshalb wollen wir den ÖPNV ausbauen, damit noch mehr Menschen freiwillig und gerne umsteigen und so die Straßen vom Verkehr entlasten. Das gelingt mit einem dichteren Streckennetz und kürzeren Takten, mit sicheren, sauberen und pünktlichen Verkehrsmitteln und nicht mit Zwangsmaßnahmen.

Unsere Konzepte gegen den Stillstand:

  • Grüne Welle für Berlin
  • ein funktionierendes Baustellenmanagement
  • eine smarte Verkehrslenkung, die registriert und eingreift, wenn der Verkehr zunimmt
  • Attraktive Angebote zur Nutzung von ÖPNV und Fahrrad, damit man Lust bekommt, das Auto stehen zu lassen oder auf P-&R-Angebote umzusteigen